Die 1998 gegründete lokale Nichtregierungsorganisation zählt gegenwärtig zu den größten Akteuren im Land. Zu Anfang ausschließlich im Kachin-Staat aktiv, weitete sie ihre Aktivitäten auf andere Regionen in Myanmar, mit dem Ziel, die von Konflikten und humanitären Katstrophen betroffenen Gemeinden – ungeachtet ethnischer und religiöser Zugehörigkeit – zu unterstützen. Der Name “Metta” oder “Menschenliebe” ist gleichzeitig das Konzept dieser NGO. Metta implementiert gemeindebasierte Projekte in den Bereichen Landwirtschaft und Forstwirtschaft, Bildung, Gesundheit, Lebensunterhalt, Nothilfe, Entwicklung und Capacity Building.