Der siebenstufige Fahrplan zur Demokratie, “Roadmap to a Discipline-flourishing Democracy”, wurde im August 2003 vom damaligen Premier Khin Nyunt verkündet und sah einen Übergang zur Demokratie in sieben Schritten vor: u.a. die Einberufung einer Nationalversammlung, Entwurf einer neuen Verfassung, ein Verfassungsreferendum, freie und faire Wahlen und die Bildung einer Regierung auf der Grundlage der Wahlen. Der Plan wurde teilweise als Versuch gewertet, das Ansehen der Militärjunta zu verbessern, die nach dem Angriff auf Aung San Suu Kyi in Depayin im Mai 2003 unter Druck geraten war.