Xi Jinping 习近平 sprach 2012 in Anlehnung an den Begriff des „American Dream“ erstmals vom „chinesischem Traum“, chin. Zhōngguómèng 中国梦. Im Gegensatz zum „American Dream“ steht der chinesische aber nicht allein für den wirtschaftlichen Erfolg und sozialen Aufstieg des Individuums. Der „chinesische Traum“ verbindet den Wunsch nach einer erfolgreichen Zukunft mit der Vision zur Wiederherstellung eines historischen Weltbildes.

In diesem Weltbild befindet sich China im Zentrum als Wiege von Kultur und Entwicklung. Der „chinesische Traum“ vereinigt somit das individuelle Streben nach Erfolg und Wohlstand mit dem nationalen Streben nach globalpolitischer Anerkennung und Relevanz. Bis 2049 will China wieder eine Weltmacht sein und Projekte wie die Belt and Road Initiative (BRI) geben diesem Traum eine reale Perspektive.