Die Chief Ministers stehen den 14 Verwaltungsterritorien Myanmars vor, die in Staaten und Regionen unterschieden werden. Gemäß der Verfassung von 2008 werden sie vom Präsidenten aus der Gruppe der jeweiligen Staat-/Region-ParlamentarierInnen nominiert und können dem Präsidenten ihrerseits lokal gewählte ParlamentarierInnen zur Bestätigung für lokale Regierungsposten vorschlagen.