Die Charta 08, chin. Língbā Xiànzhāng 零八宪章, ist ein im Dezember 2008 veröffentlichtes Manifest, das zur Demokratisierung und Beendigung der Parteidiktatur in der Volksrepublik China aufruft. Das 100-jährige Jubiläum der ersten chinesischen Verfassung, das 60-jährige Jubiläum der Erklärung der universellen Menschenrechte und das 30-jährige Jubiläum der Mauer der Demokratie in Peking waren Anlass für seine Veröffentlichung.

Ursprünglich war das Manifest von 303 Intellektuellen, Bürgerrechtsaktivist*innen und Dissident*innen unterschrieben worden. Mittlerweile beläuft sich die Zahl der Unterzeichner*innen auf mehrere Tausend Chines*innen. Der Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo 刘晓波 und der Künstler Ai Weiwei 艾未未 dürften wohl die prominentesten der ursprünglichen Unterzeichner*innen sein. Liu Xiaobo wurde kurz nach der Veröffentlichung der Charta 08 festgenommen. Ai Weiwei wurde im Jahr 2011 für mehrere Monate inhaftiert und ging nach der Aufhebung seines Reiseverbotes 2015 nach Deutschland ins Exil.