Die Belt and Road Initiative (BRI), auch „Neue Seidenstraße“ oder aus dem Chinesischen Yīdài Yīlù 一带一路 als „One Belt One Road“ übersetzt, bezeichnet Chinas seit 2013 unter Xi Jinping 习近平 proklamierte Vision, ein interkontinentales Netz aus Überland- und Seerouten entlang der historischen Seidenstraßen zu errichten. Freier Handel, internationaler Austausch und transnationale Freundschaften sollen so gefördert werden. Der Aufbau von Infrastruktur, die Intensivierung von wirtschaftlichen Verflechtungen und zunehmend auch der Anspruch auf nachhaltige Entwicklung gehören zu den zentralen Umsetzungspunkten der Initiative.

Die BRI wird vor allem in Ländern, die bisher bei der Kreditvergabe der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds benachteiligt waren, als neue Entwicklungschance begrüßt. Jedoch ist die BRI durch ihre unstete Erfolgsbilanz, Vorwürfe der Zusammenarbeit mit korrupten Staatsoberhäuptern und Zweifel an der Langzeiteffizienz, sozialer Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit vieler Projekte auch Gegenstand großer Kontroversen.