Die Bangsamoro Islamische Freiheitsbewegung (BIFM) spaltete sich enttäuscht von der MILF ab, als 2011 die Friedensverhandlungen nicht zum Abschluss kamen und kein Bangsamoro-Territorium geschaffen wurde. Die BIFM sind nicht gewillt, mit der philippinischen Regierung zu verhandeln und kämpfen weiterhin für die Gründung eines autonomen muslimischen Staates im Süden der Philippinen.

Der bewaffnete Arm der BIFM sind die Bangsamoro Islamischen Freiheitskämpfer (BIFF). Nachdem die Verhandlungen mit der philippinischen Regierung unter Präsident Benigno Aquino III. erneut scheiterten, kam es vermehrt zu Anschlägen und Angriffen der separatistischen BIFF.