Die Bezeichnung “88 Generation” (88er Generation) geht zurück auf die friedlichen landesweiten Pro-Demokratie-Demonstrationen im Jahr 1988, die ihren Höhepunkt am 8. August fanden, schlussendlich aber wenige Wochen später vom Militärregime brutal niedergeschlagen wurden. Die Zahlenkombination “8888” steht seither symbolisch für die Demokratiebewegung in Myanmar. Die Anführer*innen der Proteste waren primär Studierende wie etwa Min Ko Naing, Mya Aye, Ko Ko Gyi und Pyone Cho. Ein Großteil von ihnen wurde im Nachgang der Niederschlagung oder später für mehrere Jahre bzw. Jahrzehnte inhaftiert. Im Januar 2012 wurden schließlich auch die letzten Aktivist*innen im Zuge einer Amnestie freigelassen. Aus der Bewegung ist die 88 Generation Peace and Open Society hervorgegangen, eine politische Organisation, die sich für die Zivilgesellschaft und Frieden einsetzt. Inzwischen kündigten einige Mitglieder an, eine politische Partei (“Four Eights”) für die Wahlen 2020 zu bilden.tischen Partei für die Wahlen 2015. Im Jahr 2018 wurde des 30-jährigen Jubiläums gedacht.